Home / Arthritis / Heilung für Arthritis: übersicht der modernen wirksamsten Mittel

Heilung für Arthritis: übersicht der modernen wirksamsten Mittel

Arthritis ist mnogofaktornoe eine entzündliche Erkrankung der Gelenke. Zu den wichtigsten Gründen Ihrer Entstehung gehören Hypothermie, Infektion (razvivshuusya im inneren des Körpers oder pronikshuu von außen), Stoffwechselstörungen, Stress, Verletzungen und übermäßige Bewegung. Dies ist eine sehr häufige Krankheit, die betrifft nicht nur ältere, sondern auch ganz junge Leute und sogar kleine Kinder.

Um die Behandlung effizient, Heilung für Arthritis wird unter Berücksichtigung der Gründe, sprovocirovavshej die Entwicklung der Krankheit. Die richtigen Medikamente kann nur ein Arzt. Medikamentöse Therapie obligatorisch in Kombination mit anderen Behandlungen, unter Berücksichtigung der Allgemeinen Zustand des Patienten, Art der Erkrankung und den Mechanismus der Schädigung.

Also, welche Gruppe von Medikamenten werden zur Behandlung von Krankheit?

Entzündungshemmer

Nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente (NSAIDs) werden verwendet, um die Unterdrückung der entzündlichen Reaktionen und der Verringerung der Schmerzen in den Gelenken. Auch Sie haben eine fiebersenkende Wirkung. Am häufigsten bei Arthritis verschrieben, Indometacin, diclofenac, Piroxicam, Ketorolac, Ibuprofen, Phenylbutazon.

NSAR sind in Form von Lösungen zur Injektion, Tabletten, Zäpfchen, Gele und Salben.

Medikamente dieser Gruppe haben eine ernsthafte Kontraindikationen und bei längerem Gebrauch Nebenwirkungen verursachen können. Sie sind kontraindiziert bei Erkrankungen des Verdauungstraktes, provozieren können die Entwicklung von Allergien und anderen funktionellen Störungen.

Selektive antiphlogistika

Selektive antirheumatika (Hemmer der Cyclooxygenase-2) – ein Medikament, das viel seltener zu provozieren, die Entstehung von Nebenwirkungen aus dem Magen und verursachen praktisch keine Komplikationen. Bei der Behandlung von Arthritis ernannt werden, wenn Sie längere Analgesie (Z. B. bei rheumatoider und Psoriasis-Arthritis). Am häufigsten verwendet Meloxicam, celebreks oder nimulid.

Diese Medikamente sind in Form von Pillen und Injektionen.

Antibiotika

Für die Symptome der bakteriellen Infektion, sprovocirovavshej die Entwicklung der Krankheit, werden die antibakteriellen prparate. Sie hemmen das Wachstum von pathogenen Mikroorganismen und anderen Substanzen, die die Entzündung.

Antibiotikatherapie nach ärztlicher Aussage wird Patienten, die an rheumatoider, tuberkulösen, gonorejnym oder eitrige Arthritis. In diesem Fall wird die Einnahme von Antibiotika verhindert die Ausbreitung der Infektion zusammen mit Blut (Hämatogene Ausbreitung) und die Bildung von eitrigen Entzündungen (ABSZESSE und Phlegmone).

Auch Antibiotika (Minozyklin wird am häufigsten verwendet) blockiert Enzyme, Gelenk schädigende Gewebe und verhindert die Zerstörung des Gelenks.

Bei jeder Erkrankung kontraindiziert ungerechtfertigte Ernennung von antibakteriellen Medikamenten. Die Behandlung erfolgt sehr individuell und immer unter der Aufsicht eines Arztes.

Glucocorticoide

Glucocorticoide (Steroide) werden nur angezeigt, wenn NSAR nicht ausreichend wirksam, oder ist die hohe Aktivität und extraartikuläre Manifestationen der Krankheit. Am häufigsten in dieser Situation zugewiesen wird Prednisolon hat eine ausgeprägte entzündungshemmende Wirkung. Unmittelbar nach der Linderung der Erkrankung Dosis der Medikamente schrittweise reduziert, und dann das Medikament vollständig neutralisiert wird. In der Regel Steroide empfohlen bei der Behandlung von rheumatoider und psoriatischer Arthritis.

Längere Anwendung von Medikamenten dieser Gruppe führt zur Zerstörung der Gelenkflächen.

In besonders schweren Fällen wird die Verwendung von Immunsuppressiva, die Besondere Aktivierung von T-Zellen und die Aggressivität des Immunsystems.

Biologika

Biologika modifizierende Entzündungsprozess deutlich das Schmerzempfinden zu reduzieren und verhindern, dass die Ausbreitung der Entzündung auf andere Gelenke. Dazu gehören Methotrexat und Sulfasalazin, die, wie Glucocorticoide, wird bei der Behandlung von rheumatoider und Psoriasis-Arthritis. Die Therapie wird Langzeitkurse, therapeutische Wirkung tritt erst nach ein paar Wochen oder sogar Monate nach dem Beginn der Anwendung. Parallel zur Verhütung von Nebenwirkungen, die Patienten zugewiesen Folsäure.

Muskelrelaxantien

Muskelrelaxantien sind Medikamente, die fähig sind, entspannen die Muskulatur. Bei starken Gelenkschmerzen Muskel unwillkürlich anspannen, die Begrenzung der Bewegung in der gereizten Gelenk. Wenn die Schmerzen lange nicht passieren – die Muskeln sind nicht in der Lage, selbständig zu entspannen und beginnen, leiden unter Mangel an Sauerstoff, Nährstoffen, überschüssigen Stoffwechselprodukten ansammeln. In einem solchen Zustand des Patienten zugewiesen werden Muskelrelaxantien – sirdalud, baclofen, midokalm.

Vitamine und Mineralien

  • Zur Verringerung der Schmerzen und Erhöhung der Beweglichkeit der entzündeten Gelenke von Patienten wird oftmals Niacin (Vitamin PP) in Kombination mit B-Vitaminen
  • Vitamin C (Ascorbinsäure) ist beteiligt an der Synthese von Kollagen – der Hauptbestandteil, aus dem besteht hyalin Knorpel, Bänder und sehnen.
  • Vitamin E lindert Schmerzen in der gereizten Gelenk. Auch zur Verringerung der Schmerzen und Beschwerden im Gelenk zusammen mit Vitamin E zugewiesen Selen.

Bravbewährt haben Fischöl, Linolsäure, Bor und ademetionin (Substanz natürlichen Ursprungs, die entzündungshemmende Eigenschaften und verbessert die Beweglichkeit des Gelenks).

Fazit

Heute ist eine medikamentöse Behandlung von Arthritis ist eine der effektivsten Möglichkeiten der Bekämpfung der Krankheit. Richtig gewählte Arzneimittel in Kombination mit anderen Methoden der Therapie sind in der Lage zu befreien der Patient von der Mehrheit der negativen Symptome. Dafür müssen jedoch streng an die Empfehlungen des behandelnden Arztes und in jedem Fall nicht selbst zu behandeln.